Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Wauzi
Mathematik » Zahlentheorie » 6174-Problem
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J 6174-Problem
mhipp
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 30.08.2018
Mitteilungen: 299
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-10-21


Hi zusammen,

bin gerade an dem 6174-Problem dran ((number)), also ich versuche, es zu beweisen.

Ich hänge aber irgendwie fest.
Hat mir irgendeiner einen Tipp oder versuche ich hier gerade etwas sehr Schweres, was nur leicht aussieht?

Danke schonmal!
M. Hipp



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
xiao_shi_tou_
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 12.08.2014
Mitteilungen: 1245
Aus: Bonn
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-10-21


2019-10-21 14:15 - mhipp im Themenstart schreibt:
Hi zusammen,

bin gerade an dem 6174-Problem dran ((number)), also ich versuche, es zu beweisen.

Ich hänge aber irgendwie fest.
Hat mir irgendeiner einen Tipp oder versuche ich hier gerade etwas sehr Schweres, was nur leicht aussieht?

Danke schonmal!
M. Hipp
Interessantes Problem,
aber ich sehe keinen Zugang.
Was hast du schon gemacht?



-----------------
”己所不欲,勿施于人“(Konfuzius)
PS: Falls ich plötzlich aufhöre in einem Thread zu antworten, dann kann es sein, dass ich es vergessen habe. Ihr könnt mir in diesem Fall eine Private Nachricht schicken.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mhipp
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 30.08.2018
Mitteilungen: 299
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-10-21


Ich hab schon versucht, mit den Eigenschaften des Dezimalssystems (137 = 100×1 + 10×3 + 1×7) zu rechnen, hab auch schon schriftliche Subtraktion probiert, artet aber alles in nichts Sinnvolles aus...



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
stpolster
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 27.03.2014
Mitteilungen: 1136
Aus: Chemnitz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-10-21




LG Steffen



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Primentus
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.02.2016
Mitteilungen: 1188
Aus: Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2019-10-21


Hallo,

interessantes Problem!
Ich möchte noch ergänzen, dass wenn man auch alle vierstelligen Zahlen, die durch führende Nullen entstehen, mit aufnimmt, also 0000 - 9999, es folgende Häufigkeitsverteilung gibt:

1 Zahl, die in 0 Schritten endet,
383 Zahlen, die in 1 Schritt enden,
576 Zahlen, die in 2 Schritten enden,
2400 Zahlen, die in 3 Schritten enden,
1272 Zahlen, die in 4 Schritten enden,
1518 Zahlen, die in 5 Schritten enden,
1656 Zahlen, die in 6 Schritten enden,
2184 Zahlen, die in 7 Schritten enden,

Das umfasst 9990 Zahlen. Für die restlichen 10 Zahlen, die jeweils aus der gleichen Ziffer bestehen (0000, 1111, ..., 9999) funktioniert das Prinzip nicht, aber es wurde ja ohnehin vorausgesetzt, dass mindestens zwei verschiedene Ziffern enthalten sein müssen.

Bemerkenswert finde ich, dass bei 3 Schritten eine so runde Häufigkeitszahl herauskommt, die zugleich die größte ist.

LG Primentus



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
StrgAltEntf
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 19.01.2013
Mitteilungen: 5879
Aus: Milchstraße
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2019-10-21


2019-10-21 14:15 - mhipp im Themenstart schreibt:
bin gerade an dem 6174-Problem dran ((number)), also ich versuche, es zu beweisen.

Hallo mhipp,

was spricht dagegen, die 10000 - 10 Fälle durchzuprobieren? Einen "allgemeineren" Beweis wird man kaum erwarten können, da es beispielsweise für fünf- oder sechsstellige Zahlen keine solche magische Zahl gibt. Auch für andere Stellenwertsytseme wird das bei vierstelligen Zahlen kaum so sein. (Habe es aber nicht ausprobiert.)



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mhipp
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 30.08.2018
Mitteilungen: 299
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2019-10-21


@StrgAltEntf:

Klar, mir geht es auch nicht darum, dass ich nicht weiß, dass es stimmt, denn es stimmt.

Ich sitze zusammen mit meinem Mathelehrer seit einiger Zeit an diesem Problem und uns geht es darum, eine SCHÖNE Lösung zu finden... :-D

@Primentus:
Interessant, danke für die Verteilung!

@stpolster:
Oh, danke, sieht vielversprechend aus... morgen Abend hab ich wieder viel Zeit, dann schau ich es genauer an :-)



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Primentus
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.02.2016
Mitteilungen: 1188
Aus: Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2019-10-21


Hallo mhipp,

mir ist nur aufgefallen, dass 6174 eine Zahl mit einstelliger Quersumme 9 ist.

Und generell scheint es so zu sein, dass wenn man eine beliebige Zahl nimmt (auch nicht vierstellig) und einfach nur ihre "Rückwärtszahl" abzieht (ohne irgendetwas aufsteigend oder absteigend zu sortieren), offenbar immer eine Zahl mit einstelliger Quersumme 9 herauskommt.

Beispiel:
Subtrahieren
  59256476945628374
- 47382654967465295 ("Rückwärtszahl")
-------------------
  11873821978163079 (einstellige Quersumme 9)

Vielleicht hat es also etwas damit zu tun, dass beim Subtrahieren einer "Vorwärtszahl" und ihrer zugehörigen "Rückwärtszahl" immer eine durch 9 teilbare Quersumme bzw. die einstellige Quersumme 9 herauskommt. Allerdings müsste man dann wohl noch beweisen, warum genau die 6174 herauskommt und nicht eine andere Zahl mit einstelliger Quersumme 9.

LG Primentus



[Die Antwort wurde nach Beitrag No.5 begonnen.]



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
JoeM
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 28.10.2015
Mitteilungen: 599
Aus: Oberpfalz
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, eingetragen 2019-10-21


Hallo mhipp,

siehe dazu meinen Artikel ( incl. PDF- Datei ) im Mathe- Planeten ....



mfG.  JoeM



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Wally
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.11.2004
Mitteilungen: 8762
Aus: Dortmund, Old Europe
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2019-10-22


Primentus: Wenn du irgendeine Permutation der Ziffern subtrahierst, ist das Ergebnis immer durch 9 teilbar.

Das zeigt, dass der Algorithmus immer durch 9 teilbare Zahlen erzeugt.

mhipp: vielleicht kann man ja noch weitere Teilbarkeitsregeln verwenden...

Wally



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Primentus
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.02.2016
Mitteilungen: 1188
Aus: Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, eingetragen 2019-10-22


2019-10-22 21:15 - Wally in Beitrag No. 9 schreibt:
Primentus: Wenn du irgendeine Permutation der Ziffern subtrahierst, ist das Ergebnis immer durch 9 teilbar.

Hallo Wally,

ok, das wusste ich nicht, dass das beim Subtrahieren JEDER Permutation der Zahl der Fall ist.

LG Primentus



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Wally
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 02.11.2004
Mitteilungen: 8762
Aus: Dortmund, Old Europe
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, eingetragen 2019-10-22


Das ergibt sich aus der "Neunerprobe".

Früher benutze man das, wenn man von Hand gemachte Rechnungen überprüft hat - wenn der Fehlbetrag bei doppelter Buchführung durch neun teilbar ist, liegt wahrscheinlich ein Zahlendreher vor.

Wally



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Primentus
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 18.02.2016
Mitteilungen: 1188
Aus: Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, eingetragen 2019-10-22


Hallo Wally,

ok, also gibt es sogar auch eine praktische Anwendung davon - sehr nützlich!

LG Primentus



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
mhipp hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
mhipp hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
mhipp wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]