buhs Montagsreport: Inklusion in der Mathematik
Released by matroid on Mo. 29. Mai 2017 19:17:00 [Statistics]
Written by buh - 814 x read [Outline] Printable version Printer-friendly version -  Choose language   
Bildung

\(\begingroup\) Urlogo für buhs Montagsreport Inklusion in der Mathematik Über Grundsätze ethischen Rechnens Berlin. In einer Gesellschaft aktiver Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben, unabhängig von Religion, Immobilität oder Intelligenz, können gewisse, aus historischem Kontext gewachsene Regeln und Normen der Mathematik heute nicht mehr als ethisch korrekt bezeichnet werden. Daher ist im Bundesministerium für Bildung und Forschung ein Gesetz in Vorbereitung, das diese Diskriminierungen zukünftig verhindern soll. Konkret sieht das so aus:

1. Da die Eins in der Teilbarkeitsrelation immer nur Divisor*, die Null aber bisher immer nur Dividend sein konnte, werden der Eins als Divisoren alle geraden Zahlen zugesprochen. Diese Divisoren werden der Null ab sofort abgesprochen. Dafür ist die Null durch alle ungeraden Zahlen teilbar. Über die Ergebnisse wird ein gesonderter Erlass vorbereitet. 2. Der Nachteil der Primzahlen, nur zwei Teiler zu besitzen, wird dahingehend geändert, als dass alle Primzahlen zwei weitere Teiler erhalten, nämlich die beiden vor ihnen stehenden natürlichen Zahlen**. 3. Die diskriminierende Bezeichnung „ungerade“ wird durch „besonders gerade“ ersetzt. 4. Da im Zuge der Inklusion alle Zahlen gleichberechtigt sein werden sollen, muss die Relation „ist kleiner als“ dringend entsorgt werden. Damit ist keine Zahl mehr kleiner als eine andere. 5. Die sogenannte „Rechenregel“ „Punkt- vor Strichrechnung“ ist schon wegen der subtil-pornografischen Bezeichnung „Strich-Regel“, erst recht ihrer durch nichts gerechtfertigten Bevorzugung einzelner Operatoren deren Aussehens wegen eine jeder Ethik Hohn sprechende Konvention. Sie wird abgeschafft und durch den Satz „Alle Operationen sind unabhängig von ihrem Aussehen und ihrer Wirkung auf die beteiligten Zahlen gleichberechtigt.“ ersetzt. 6. Ab sofort*** geschlossene, insbesondere abgeschlossene Mengen, Räume etc. geöffnet, da nur so ein inklusiver, diskriminierungsfreier und allgemeiner Zugang zu diesen Räumen gesichert werden kann. 7. Auch Zahlen haben ein Recht auf ein Rechnen in Würde. Somit ist Massenzahlhaltung in sog. „geschweiften Klammern“ absolut nicht mehr zeitgemäß. Damit ist zunächst ein Anfang zu einer gerechteren Mathematik gemacht, der jedoch noch vieler weiterer Schritte bedarf, meint buh2k+17 *: Bis auf autogenes Teilen **: Über die Ergebnisse wird ein gesonderter Erlass … ***: …also mit Inkrafttreten des Gesetzes…
\(\endgroup\)
Get link to this article Get link to this article  Printable version Printer-friendly version -  Choose language     Kommentare zeigen Comments  
pdfFür diesen Artikel gibt es keine pdf-Datei


Arbeitsgruppe Alexandria Dieser Artikel ist nicht im Verzeichnis der Arbeitsgruppe Alexandria eingetragen.
[Die Arbeitsgruppe Alexandria katalogisiert die Artikel auf dem Matheplaneten]

 
 
Aufrufzähler 814
 
Aufrufstatistik des Artikels
Insgesamt 4 externe Seitenaufrufe zwischen 2018.04 und 2021.10 [Anzeigen]
DomainAnzahlProz
https://duckduckgo.com250%50 %
http://google.de125%25 %
https://google.com125%25 %

[Top of page]

"buhs Montagsreport: Inklusion in der Mathematik" | 7 Comments
The authors of the comments are responsible for the content.

Re: Inklusion in der Mathematik
von: Bernhard am: Mo. 29. Mai 2017 23:49:26
\(\begingroup\)Hallo buh! Du hast etwas vergessen! Das Zeichen der liegenden 8 für unendlichen Mist muß natürlich beseitigt werden. In seiner runden Doppelform könnte es ja äußerst erotische Gefühle auslösen. Aus demselben Grund sollte man nur noch die Schreibung "2*3" oder "5+1" zulassen, statt eine gewisse Ziffer. Viele Grüße, Bernhard\(\endgroup\)
 

Re: Inklusion in der Mathematik
von: Kitaktus am: Di. 30. Mai 2017 11:41:59
\(\begingroup\)Hallo buh, Du hast viele lesenswerte Berichte geschrieben. Dieser hier gehört nicht dazu. Vielleicht meinst Du damit irgendwelche Missstände anzuprangern, aber jemand, der Menschen die es leid sind, dauern als minderwertig klassifiziert, eingestuft und wegsortiert zu werden, mit Zahlen vergleicht, offenbart nur einen Missstand: mangelndes Mitgefühl. Ich kann verstehen, wenn man im Ärger übers Ziel hinausschießt. Schade, dass sich niemand gefunden hat, der Dich zum Umdenken bewegen konnte. Viele Grüße, Kitaktus PS: Entschuldige bitte den herben Ton. Ich hatte einen Moment lang angenommen, Du würdest etwas Substantielles über das Thema Inklusion schreiben und bin jetzt entsprechend enttäuscht.\(\endgroup\)
 

Re: Inklusion in der Mathematik
von: nosapa am: Di. 30. Mai 2017 16:22:52
\(\begingroup\)Hallo, Das Wichtigste: Nummern werden verboten! Gruss nosapa.\(\endgroup\)
 

Re: Inklusion in der Mathematik
von: Dixon am: Di. 30. Mai 2017 17:59:06
\(\begingroup\)Endlich ist Schluß mit Fußball! Keine abgeschlossenen Kugeln mehr! @Kitaktus, Du übersiehst, daß niemand von uns daran zweifelt, daß alle Zahlen gleich sind und es keine uninteressanten Zahlen gibt 😉 Grüße Dixon\(\endgroup\)
 

Als Nächstes wäre ...
von: jacha2 am: Mi. 31. Mai 2017 19:12:41
\(\begingroup\)...an einen Erlaß über die Integration/den Integranden zu denken, unter Inklusion nicht durch Zahlen darstellbarer Entitäten... 😁 \(\endgroup\)
 

Re: Inklusion in der Mathematik
von: blindmessenger am: Mi. 31. Mai 2017 23:22:39
\(\begingroup\)http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/lehrer-stellen-inklusion-vernichtendes-zeugnis-aus-15037925.html \(\endgroup\)
 

Re: Inklusion in der Mathematik
von: buh am: Do. 01. Juni 2017 08:11:53
\(\begingroup\)Danke für den Link, blindmessenger. Sehr interessant auch die dazugehörenden Kommentare. Gruß von buh2k+17\(\endgroup\)
 

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2022 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]